Probleme beim Wechsel mit WP Google Maps von MariaDB auf MySQL

By Andreas on 29. August 2021
Bei dem Wechsel von einer MariaDB auf MySQL kann es leider bei den Daten von dem PlugIn WP Google Maps Probleme geben.

Wer zum Beispiel durch einen Wechsel auf einen anderen Hoster mit einer Webseite mit dem PlugIn WP Google Maps umzieht, kann ein paar Probleme bekommen, wenn der alte Hoster auf MariaDB setzt und der neue auf MySQL.

Der Wechsel mittels Migrationstools wie Duplicator ging zunächst scheinbar problemlos bzw. ich habe mir die Meldungen im Ergebnisreport ggf. nicht aufmerksam genug angesehen. In der Praxis waren jedoch alle Karteneinträge verschwunden.

Probleme beim Import der Daten

Importiert man die Datenbank mittel phpMyAdmin bekommt man solche Fehlermeldungen und der Import der folgenden Tabellen findet nicht statt.

INSERT INTO `wp_wpgmza` (`id`, `map_id`, `address`, `description`, `pic`, `link`, `icon`, `lat`, `lng`, `anim`, `title`, `infoopen`, `category`, `approved`, `retina`, `type`, `did`, `sticky`, `other_data`, `latlng`) VALUES

Kann kein Geometrieobjekt aus den Daten machen, die Sie dem GEOMETRY-Feld übergeben haben

Für mich haben sich zwei Lösungen ergeben

Zumindest die Pro Version von WP Google Map hat ein Import und Export Tool mit dem man die Karten und Einträge wieder importieren kann. Der Weg kann aber etwas mühsam sein, da u.U. die Karten nicht die gleiche ID bekommen.

Ein anderer Weg, den man auch unbedingt vorher in einer Testumgebung ausprobieren sollte ist ein Update der Tabelle. Bei mir hat dieser Weg bisher problemlos geklappt. Den folgenden Befehl z.B. in phpMyADmin eingeben wobei der eigene Name der wpgmza Tabelle genommen werden muss.

UPDATE wp_wpgmza SET latlng = POINT( lng, lat )

Fragen zum Artikel?

Ähnliche Beiträge

crossmenuarrow-down