Wer zum Beispiel durch einen Wechsel auf einen anderen Hoster mit einer Webseite mit dem PlugIn WP Google Maps umzieht, kann ein paar Probleme bekommen, wenn der alte Hoster auf MariaDB setzt und der neue auf MySQL.

Der Wechsel mittels Migrationstools wie Duplicator ging zunächst scheinbar problemlos bzw. ich habe mir die Meldungen im Ergebnisreport ggf. nicht aufmerksam genug angesehen. In der Praxis waren jedoch alle Karteneinträge verschwunden.

Probleme beim Import der Daten

Importiert man die Datenbank mittel phpMyAdmin bekommt man solche Fehlermeldungen und der Import der folgenden Tabellen findet nicht statt.

INSERT INTO `wp_wpgmza` (`id`, `map_id`, `address`, `description`, `pic`, `link`, `icon`, `lat`, `lng`, `anim`, `title`, `infoopen`, `category`, `approved`, `retina`, `type`, `did`, `sticky`, `other_data`, `latlng`) VALUES

Kann kein Geometrieobjekt aus den Daten machen, die Sie dem GEOMETRY-Feld übergeben haben

Für mich haben sich zwei Lösungen ergeben

Zumindest die Pro Version von WP Google Map hat ein Import und Export Tool mit dem man die Karten und Einträge wieder importieren kann. Der Weg kann aber etwas mühsam sein, da u.U. die Karten nicht die gleiche ID bekommen.

Ein anderer Weg, den man auch unbedingt vorher in einer Testumgebung ausprobieren sollte ist ein Update der Tabelle. Bei mir hat dieser Weg bisher problemlos geklappt. Den folgenden Befehl z.B. in phpMyADmin eingeben wobei der eigene Name der wpgmza Tabelle genommen werden muss.

UPDATE wp_wpgmza SET latlng = POINT( lng, lat )

Fragen zum Artikel?

Oxygen und Adavanced Custom Fields arbeiten bereits perfekt zusammen. Leider hat ACF für die Pro Version Ende 2019 das Preismodell geändert. Bis dahin gab es für einen günstigen Preis eine unlimitierte Lifetime Lizenz. Wer sich die noch gesichert hat, kann sich glücklich schätzen.

Obwohl man auch mit den kostenlosen Version von Advanced Custom Fields eine Menge machen kann, fehlen hier einige hilreiche Funktionen wie die Galerien.

Die Pro Version schlägt mit rund 50 Euro jährlich bei der Einzelversion oder 150 Euro für eine 10er Lizenz oder 250 Euro unlimitiert zu buche.

So schauen natürlich viele, die die Lifetime von ACF verpasst haben, auf Alternativen. Eine davon ist Metabox.io. Da es seit einiger Zeit einen Deal auf App Sumo für eine Lifetime Lizenz gibt, ist diese Alternative zu ACF jetzt besonders in den Blickpunkt gewandert, auch bei vielen Oxygen Builder Nutzern.

Leider gibt es derzeit weder von Oxygen, noch von Metabox eine spezielle Unterstützung von Oxygen. Seitens Metabox steht das zwar hoch auf der Roadmap für 2021, wann es genau kommt ist aber offen.

Aber auch jetzt schon lässt sich Metabox.io gut mit Oxygen nutzen, teilweise mit Workarounds.

Galerien in Oxygen mit Metabox

Besonders die Unterstützung von Galerien, die ansonsten bei Oxygen nicht besonders komfortabel hinsichtlich der Bildverwaltung umgesetzt ist, fehlt da hier seitens Oxygen nur ACF als Quelle vorgesehen ist.

Hier gibt es aber mindestens zwei Lösungen:

Man greift auf Oxy Ultimate zurück, das auch Metabox für seine Galerien unterstützt. Nachteil ist, es kostet extra, wenn man es ansonsten nicht benötigt und unterstützt keine Mansonry Galerien.

Man passt den Code von Oxygen für die Galerien an und ändert diesen auf Metabox. das funktioniert super, hat aber die Einschränkung, dass der Code ggf. beim Update überschrieben wird und wieder angepasst werden muss.

Gut wäre natürlich, wenn es bald eine echte Integration von Metabox in Oxygen geben würde, egal ob das von Metabox oder Soffly kommt.

Eine Alternative zu ACF ist in jeden Fall eine sinnvoll.

Fragen zum Artikel?

crossmenu